Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Schweiz

Tabellenführer Young Boys Bern von Trainer Adi Hütter hat 17 Punkte Vorsprung auf Verfolger FC Basel. Die Konkurrenz gratuliert bereits elf Runden vor dem Ende der Schweizer Meisterschaft zum Titel.

Von Sebastian Rauch

Der Altacher Adi Hütter ist mit seinem Team weiter auf Titelkurs in der Schweizer Super League. Die vom Vorarlberger trainierten Young Boys Bern machten mit einem 3:1-Erfolg über die Grass­hoppers Zürich einen großen Schritt in Richtung Meisterschaftsgewinn. 32 Jahre ist es her, dass die Mannen aus der Hauptstadt zuletzt die höchste Fußball-Spielklasse der Schweiz gewonnen haben, und so gut wie zum derzeitigen Zeitpunkt sah es für die Gelb-Schwarzen bis dato noch nie aus. Denn nicht nur der Sieg über Zürich, wo Öster­reichs Teamtorhüter Heinz Lindner über 90 Minuten auf dem Platz stand, bedeutete einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum Gesamttitel. Gleichzeitig verlor Verfolger und Meister FC Basel gegen Luzern mit 0:1. Das bedeutet, dass Hütter mit seinen Young Boys elf Runden vor dem Ende bereits 17 Punkte vor der Konkurrenz liegt.

Gratulanten. Aus diesem Grund gratulierte GC-Coach Murat Yakin Hütter auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zum Gewinn der Meisterschaft. „17 Punkte Abstand, da kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ihr die Meisterschaft gewonnen habt“, und fügte dann noch hinzu: „YB macht es. Wir haben auch heute wieder gesehen: Wenn die YB-Maschine mal läuft, ist sie schwierig aufzuhalten“, sagte der ehemalige Nationalspieler der Schweiz.

Hütter selbst hielt den Ball noch flach. Wohl auch wissend, dass Verfolger Basel zwei Spiele weniger als der Tabellenführer ausgetragen hat. „Ich stehe nicht auf die Euphorie-Bremse. Natürlich hat das Resultat von Luzern unsere Ausgangslage um einiges verbessert. Es hat richtig Spaß gemacht“, erklärte der Altacher nach der Partie.

2018 noch ungeschlagen. Dennoch kennt Hütter auch die Statistik der laufenden Saison, und die zeigt auf, dass Basel fünf der sieben Pflichtspiele 2018 verloren hat. Die Berner hingegen stehen seit dem siebten Spieltag an der Spitze der Tabelle und haben in diesem Jahr alle Spiele in der Super League gewonnen. Bereits am 2. April kommt es in Bern zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten. Sollte Hütter mit seiner Mannschaft auch dieses Duell gewinnen, wird er sich wohl auch selbst in Sachen Meisterschaftsgewinn etwas weiter aus dem Fenster lehnen.

Tabelle

 1. Young Boys Bern 25 18 4 3 60:25 58 
 2. FC Basel 23 12 5 6 41:20 41 
 3. FC St. Gallen 25 12 3 10 38:43 39 
 4. FC Zürich 24 9 8 7 32:28 35 
 5. FC Luzern 25 9 7 9 34:39 34 
 6. Grasshopper Club 25 8 7 10 32:34 31 
 7. FC Lugano 25 9 4 12 25:38 31 
 8. FC Lausanne 24 7 5 12 37:49 26 
 9. FC Sion 25 6 6 13 35:44 24 
 10. FC Thun 25 7 3 15 39:53 24 

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.