Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Fußball

Druck auf Chabbi wächst

Lassaad Chabbi steckt mit Ried derzeit in der Krise. GEPA

Lassaad Chabbi steckt mit Ried derzeit in der Krise. GEPA

Der Ex-Austria-Lustenau-Trainer steht in Ried in der Kritik. Noch steht der Verein zu ihm.

Von Sebastian Rauch

Lassad Chabbi und die SV Ried kommen im Jahr 2018 nicht so richtig auf Touren. Seit dem Jahreswechsel konnten die Oberösterreicher, die als Titelfavorit in die Erste-Liga-Saison gestartet waren, noch kein Spiel gewinnen. Das letzte Mal, dass die „Wikinger“ drei Punkte zu bejubeln hatten, war beim 2:1-Erfolg am 17. November 2017 gegen Kapfenberg. Es folgten in der Liga fünf Unentschieden und eine Niederlage gegen Wattens sowie das Ausscheiden im Viertelfinale des ÖFB-Cups nach 1:0-Führung gegen Rapid (Endstand 1:2). In der Tabelle des vierten Quartals liegen die Rieder mit fünf Punkten nach sechs Spielen auf dem vorletzten Platz. Nur der SV Kapfenberg war mit zwei Punkten noch schlechter als die Chabbi-Truppe. Kein Wunder also, dass der Wahlvorarlberger, der mit Ried aus der Bundesliga abgestiegen war, in der Kritik steht.

Bekenntnis. Doch die Klubführung denkt derzeit nicht daran, den gebürtigen Tunesier in der Länderspielpause zu entlassen. „Wir bereiten keine Ablöse vor. Die Entscheidung ist gefallen, es schaut so aus, dass er gegen Hartberg auf der Bank sitzt. Fachlich gibt es über Chabbi keine Diskussion und auch die Mannschaft hat sich nicht gegen ihn gestellt“, sagt Rieds Finanzchef Roland Daxl gegenüber dem „Volksblatt“.

Derzeit stehen die Rieder an vierter Stelle der Tabelle und wären Stand jetzt auf einem Relegationsplatz, weil Liefering als Drittplatzierter nicht aufsteigen darf. Nur zwei Punkte hinter Ried liegen jedoch die Hartberger, die in einem direkten Duell die Innviertler überholen würden. Das direkte Duell am 25. Spieltag wird also zum Schicksalsspiel für Chabbi, auch wenn dieser nach wie vor andere Dinge im Auge hat. „Wir wollen noch Meister werden. Wichtig ist, dass alle ohne Eitelkeiten zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen.“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.