Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

VFV-Unterhaus

Hochbetrieb im Unterhaus

Bereits gestern machten Lauterach und Schwarzach den Auftakt zur 17. Runde der Vorarlbergliga – mit besserem Ende für den FCL. Hartinger

Bereits gestern machten Lauterach und Schwarzach den Auftakt zur 17. Runde der Vorarlbergliga – mit besserem Ende für den FCL. Hartinger

In der Vorarlbergliga wurde zuletzt aus dem Fünf- ein Achtkampf. In den Ligen darunter gibt es gleich zum Frühjahrsauftakt viele interessante Aufeinandertreffen.

Von Günther Böhler

Nachdem am letzten Wochenende die Vorarlberg­liga mit einigen dicken Überraschungen – vom Spitzenquartett konnte keine einzige Mannschaft einen Sieg einfahren – ins Frühjahr gestartet ist, erfolgt nun der Rückrundenauftakt in den restlichen Ligen. Auch hier ist im jeweiligen Kampf um den Aufstieg beziehungsweise den Klassenerhalt Spannung pur angesagt. Der FC Lauterach, der gestern Abend einen 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Schwarzach ablieferte, hat zusammen mit dem FC Andelsbuch und dem FC Egg, alle drei waren zuletzt in der Fremde erfolgreich, aus dem Fünfkampf um den Vorarlberg­liga-Meistertitel einen Achtkampf gemacht. Die ersten acht Teams liegen innerhalb von nur vier Punkten, wobei festgehalten werden muss, dass sowohl die Langenegger (3.) als auch Egger (6.) ein Spiel weniger absolviert haben. Und obwohl das heutige Programm mit zwei Partien recht schmal ausfällt, wird doch einiges geboten. In Andelsbuch (15 Uhr) steigt das Wälder-Derby gegen den FC Langenegg, und im Fußacher Müß (15 Uhr) kommt es zum Aufsteigerduell zwischen dem SV Fußach und BW Feldkirch.

Einstand versüßen. In der Landesliga gibt es gleich fünf Samstagsspiele, in denen besonders interessant ist, wer sich als erster Verfolger von Titelfavorit FC Bizau hervortut. Der FC Kennelbach und der SC Meiningen haben mit Heimrecht die besten Voraussetzungen. Für die Kennelbacher spricht zudem, dass Gegner Hörbranz erst drei Mal als Sieger vom Platz ging. Doch auch der SV Lochau will weiter vorne dran bleiben. Mit einem Sieg gegen den FC Lustenau im Stadion an der Holzstraße (Anpfiff 14.30 Uhr) will man Neocoach Jan-Ove Pederson den Einstand versüßen.

Das punktegleiche Führungsduo der 1. Landesklasse, der TSV Altenstadt und der FC Schlins, startet heute jeweils vor eigenem Publikum in die Rückrunde. Da beide Teams im Verlauf der Meisterschaft erst einmal zu Hause verloren haben, gilt gegen den SK Bürs beziehungsweise FC Sulz wohl Tipp eins. Und sonntags darf man gespannt sein, ob der FC Thüringen im Duell mit dem FC Doren als einzige Mannschaft weiter daheim ungeschlagen bleibt.

Spitzenduo im Duell. Auch eine Liga tiefer gibt es mit Herbstmeister FC Lingenau und dem SC Hohenweiler zwei Teams an der Spitze, die gleich viele Punkte auf dem Konto haben. Und da sich beide gleich zum Auftakt im direkten Duell gegenüberstehen, wird den Fans im Leiblachtal (15 Uhr) heute ein Spitzenspiel beschert.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.