Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Schlechter als Sechster unmöglich

Österreich landet beim Teambewerb der Skiflieger in Planica nur auf Platz sechs. Auf Sieger Norwegen fehlen Rot-Weiß-Rot 222 Punkte.

Schlimmer hätte es für das ÖSV-Team – Gregor Schlierenzauer, Daniel Huber, Clemens Aigner, Stefan Kraft – beim Teambewerb der Skiflieger in Planica nicht kommen können. Die Truppe belegte unter den acht im Finale vertreten Mannschaften nur den sechsten Platz. Auf Sieger Norwegen fehlten nicht weniger als 222 Punkte. Das bedeutet: Hätten die vier Norweger nur sieben statt acht Sprüngen absolviert, sie wären noch immer vor Österreich gelegen.

„Es war von Platz zwei bis Platz sechs alles möglich. Wir wurden leider nur Sechste. Die Burschen zeigten gute Flüge, aber keine sehr guten. Und die brauchst du, wenn du vorne landen willst“, analysiert Cheftrainer Heinz Kuttin. Als Einziger zufrieden mit seiner Leistung war Stefan Kraft: „Das war eine sehr gute Vorbereitung auf das Einzelspringen am Sonntag. Vor allem der zweite Sprung auf über 240 Meter hat sehr gut gepasst. Jetzt weiß ich genau, wie ich hier mit dem Aufwind umgehen muss.“

Für den heutigen Saisonabschluss reiste auch Michael Hayböck an, der zuletzt an einem Magen-Darm-Infekt laborierte. Ob er springen wird, entscheidet sich knapp vor dem Bewerb. Joschi Kopp, Planica

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.