Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Kovac wird Heynckes-Nachfolger bei Bayern

Nicht schlecht. Niko Kovac übernimmt ab Sommer eines der besten Teams des Kontinents.  Gepa

Nicht schlecht. Niko Kovac übernimmt ab Sommer eines der besten Teams des Kontinents.  Gepa

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München ist auf der Suche nach einem neuen Trainer anscheinend fündig geworden.

Nach Informationen der Bild-Zeitung und der Sport Bild wird Niko Kovac Nachfolger des zum Saisonende aus dem Amt scheidenden Jupp Heynckes. Der frühere Bayern-Profi Kovac (46) besitzt noch einen Vertrag bei Bundesligist Eintracht Frankfurt bis 2019, soll laut Angaben des Fachmagazins Kicker jedoch von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen. Als Ablöse fließen angeblich 2,2 Millionen Euro von der Isar an den Main.

Dem Bild/Sport-Bild-Bericht zufolge bringt Kovac, der ein guter Freund des Bayern-Sportdirektors Hasan Salihamidzic ist, seinen Bruder Robert als Assistenten mit zu den Bayern. Zudem soll der Kroate einen erfahrenen weiteren Co-Trainer erhalten. Favorit dabei sei der momentane Heynckes-Assistent Peter Hermann.

Lange dementiert. Der 72 Jahre alte Heynckes selbst, der im Oktober 2017 Nachfolger des entlassenen Italieners Carlo Ancelotti wurde und mit den Bay­ern am vergangenen Samstag die deutsche Meisterschaft vorzeitig gewann, war der Wunschkandidat der Klub-Führung um Präsident Uli Hoeneß für Besetzung des Trainerpostens ab der kommenden Saison. Doch Heynckes lehnte eine Weiterbeschäftigung über das vereinbarte Vertragsende im kommenden Sommer strikt ab.

Eintracht Frankfurt und Kovac hatten in der vergangenen Woche den Gerüchten um einen bevorstehenden Wechsel des Coaches zu den Bayern noch deutlich widersprochen. „Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dass ich im kommenden Jahr hier Trainer bin“, sagte Kovac.

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sagte nun am Donnerstagabend der Bild zur Causa Kovac: „Ich komme gerade aus dem Flieger aus Dänemark, ich habe keinen Anruf bekommen. Niko redet immer mit mir, aber es sind keine Infos zu mir geflossen.“ Nach Kicker-Informationen hingegen informierte der in Berlin geborene Kovac den Frankfurter Vereinschef inzwischen von seinem Wechsel-Entschluss.

Kovac ist seit März 2016 Trainer der Eintracht und führte die Hessen überraschend auf Europapokal-Kurs. Zuvor war er Nationaltrainer Kroatiens und trainierte und die zweite Mannschaft des FC Salzburg.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.