Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

SW im Kampf gegen Heimfluch

Die Bilanz von SW Bregenz und Matheus (Mitte) gegen Wälder Teams ist negativ. Stiplovsek

Die Bilanz von SW Bregenz und Matheus (Mitte) gegen Wälder Teams ist negativ.

 Stiplovsek

Vor eigenem Publikum tritt Leader Bregenz heute (16 Uhr) gegen den Tabellenzweiten Egg an. BW Feldkirch und Admira Dornbirn haben ersten Frühjahrssieg im Visier.

Von Günther Böhler

Da in der Vorarlbergliga auch nach 19 Spieltagen das Spitzenfeld eng zusammenliegt, ist in jeder Runde mindestens eine Top-Partie vorprogrammiert. Heute sind es deren wieder zwei, denn Tabellenführer SW Bregenz hat den ersten Verfolger FC Egg zu Gast und der FC Langenegg (5.), mit aktuell zwei Partien weniger eigentlich der heimliche Leader, empfängt zeitgleich den FC Lauterach (4.).

Kornexl und Co mit breiter Brust. Im Bregenzer Casinostadion (16 Uhr) will die Baur-Truppe endlich den ersten Heimpunkt gegen ein Team aus dem Bregenzerwald holen. Kurz vor der Winterpause gab es bekanntlich eine bittere 1:4-Pleite gegen die Langenegger und zum Frühjahrsauftakt zog man gegen die Andelsbucher mit 1:2 den Kürzeren. Und da die Schwarz-Weißen bisher nur bei Egg gewannen (in Andelsbuch setzte es eine 2:5-Schlappe) gehören die Wälder für Bregenz in die Kategorie Angstgegner. Setzt sich der Wälder-Heimfluch heute fort, würde es zu einer Wachablöse an der Tabellenspitze kommen. Dies will SW verhindern, doch die Egger Equipe von Roland Kornexl tritt nach sieben Spielen ohne Niederlage mit ganz breiter Brust an.

In den hinteren Regionen der Rangliste geht es für BW Feldkirch im Waldstadion (16 Uhr) beim Aufeinandertreffen mit dem FC Nenzing um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Beide Mannschaften sind im Frühjahr noch sieglos, die Nenzinger konnten zudem noch keinen Torerfolg landen. Ebenfalls noch keinen Dreier hat die Dornbirner Admira nach der Winterpause angeschrieben. Dies soll sich im Duell mit dem SC Fußach im heimischen Forach (16 Uhr) endlich ändern.

Frastanz übernimmt Spitze. In der Landesliga bekommen die Fans dieses Mal zahlreiche Positionskämpfe präsentiert. Auf die Top Fünf warten, egal ob zu Hause oder in der Fremde, durchwegs lösbare Aufgaben. Eine Liga tie­fer jedoch gab es bereits gestern Abend einen absoluten Knüller. Der starke Aufsteiger und bisherige Tabellenzweite SV Frastanz schlug Tabellenführer TSV Altenstadt mit 2:1 und grüßt nun von der Tabellenspitze.

Und auch in der 2. Landesklasse wurden bereits Freitagabend die Schuhe geschnürt. Dabei schloss der FC Klostertal durch einen 2:0-Erfolg gegen das Hohenemser 1b punktemäßig zu Aufstiegskandidat SC Hohenweiler auf.

Apropos Aufstieg: Beim Vorhaben sofort in die 1. Landesklasse zurückzukehren zählt für den FC Lingenau am heutigen Samstag nur ein Dreier. Nach einer Niederlage und zwei Remis im Frühjahr soll im Lingenauer Waldstadion (16 Uhr) der SC Tisis in die Schranken gewiesen werden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.