Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Austria ist vorbereitet

Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart musste sich Austria Lustenau Atromitos Athen geschlagen geben. Die Leistung stimmte dennoch.

Von Johannes Emerich

Das erste Pflichtspiel kann kommen. Austria Lustenau trifft in acht Tagen im ÖFB-Cup auswärts auf den USV Scheiblingkirchen-Warth. Ges­tern spielten die Grün-Weißen im letzten Vorbereitungsspiel im heimischen Planet-Pure-Stadion gegen Atromitos Athen. Die Griechen hatten nur 23 Stunden zuvor bereits gegen den FC Dornbirn gewonnen, gegen Lustenau brachte Trainer Damir Canadi allerdings im Gegensatz zum Duell gegen den Regionalligisten seine vermeintliche erste Elf mit den Ex-Austrianern Emanuel Sakic und Bruno.

Krainz trifft mit links. Gernot Plassnegger schickte seine Mannschaft in einem 4-1-4-1-System aufs Feld. Linksverteidiger David Otter wurde aufgrund von Leistenproblemen geschont, an seinem Ersatzmann Juninho Barros lief das Spiel jedoch über weite Strecken vorbei.

Allerdings entwickelte sich über weite Strecken eine ausgeglichene Begegnung zwischen dem österreichischen Zweitligisten und dem griechischen Europa-League-Teilnehmer. Kapitän Marco Krainz brachte die Hausherren per Fernschuss mit 1:0 in Führung (19.). Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nicolas Lazaridis traf nach einer Unachtsamkeit in der Austria-Defensive (26.). Nur 60 Sekunden später hätte der griechische Angreifer beinahe per Hacke das 2:1 erzielte, die Stange verhinderte jedoch ein Traumtor. Auf der Gegenseite scheiterte Marcel Canadi im Vater-Sohn-Duell nach einer sehenswerten Kombination mit einem Heber am Aluminium.

Nach der Pause erzielte Spyros Risvanis per Kopf das Siegtor für die Griechen (60.). Trotz der Niederlage sah Plassnegger sehr viele gute Ansätze bei seiner Elf.

Besonders das grün-weiße Offensivspiel gestaltete sich wesentlich variabler als in der Vorsaison, als man noch sehr von den Außenspielern abhängig war. Stark präsentierten sich Torhüter Kevin Kunz und Innenverteidiger Darijo Grujcic.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.