Bremen ist heiß

Trotz des 1:2 gegen Stuttgart in der Vorrunde ist Bremen (mit Florian Kainz und Marco Friedl) in Deutschland das Team der Stunde und kann heute mit einem Heimsieg über Wolfsburg zumindest vorübergehend sogar mit Tabellenführer Dortmund gleichziehen. Martin Harnik fehlt verletzt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.