Biathlon

Dopingaffäre erhält in Hochfilzen neue Nahrung

Gegen Anton Schipulin wird ermittelt. APA

Gegen Anton Schipulin wird ermittelt. APA

Im Zuge von Doping-Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bekam das russische Biathlon-Team in Hochfilzen Besuch von der Polizei. Je fünf Sportler und Betreuer sind betroffen.

Hochfilzen ist bekannt als Biathlon-Hochburg, doch der Name des Tiroler Wintersportortes erhält in diesen Tagen eine besondere Bedeutung. Wenngleich, wie die österreichischen Behörden mitteilen, es vorerst keine Durchsuchungen gab. Sie wurden also nicht aktuell gefilzt, die russischen Biathleten, ab

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.