Auf der Suche nach dem Zauber

Der „Zauberberg“ hat seinen Glanz für das ÖSV-Team verloren. Wo Marlies Schild, Nicole Hosp und Kathrin Zettel große Erfolge feierten, wartet der ÖSV seit 2012 auf solche.

Von Joschi Kopp

Am 28. Dezember 2012 durften die ÖSV-Damen über den bisher letzten Podestplatz im Riesentorlauf auf dem Semmering jubeln. Damals gewann Anna Fenninger, heute Veith, das Rennen. Seither präsentierte sich der „Zauberberg“ für die ÖSV-Läuferinnen gar nicht zauberhaft. Das mag daran liege

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.