Zwischen Renaissance und Rassismus

Die Serie A gewann durch den Transfer von Ronaldo an Interesse, hat aber ein großes Problem: rassistische Stadionbesucher.

Von Clemens Ticar

Eigentlich gibt es bei Rapids heutigem Europa-League-Gegner Inter Mailand keinen Grund zur Unzufriedenheit. Die Nerazzurri liegen in der Tabelle hinter Juventus und Napoli auf dem dritten Platz – mehr ist in Italien aktuell unrealistisch. „Inter hat in der Eigenwahrnehmung den Anspr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.