Handball

Trennung war kein Beschluss des Vorstandes

Die Entscheidung um Anna Moosbrugger (l.) und Johanna Rauch brachte den Stein der Aufregung ins Rollen. Lerch

Die Entscheidung um Anna Moosbrugger (l.) und Johanna Rauch brachte den Stein der Aufregung ins Rollen. Lerch

Am Dienstag trennte sich der SSV von vier Spielerinnen. Nun zogen auch zwei Vorstandsmitglieder Konsequenzen.

Beim SSV Dornbirn Schoren brodelt es weiterhin. Nachdem Anfang der Woche die Vereinbarungen mit Johanna Rauch, Anna Moosbrugger, Julia Feierle und Nadine Franz wegen disziplinärer Verfehlungen aufgelöst wurden, haben nun zwei Vorstandsmitglieder ihre Arbeit beendet. Claudia Preg, Obmannstellvertrete

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.