Deutscher Sportarzt bleibt in U-Haft

Sportarzt Mark S., mutmaßlicher Drahtzieher eines Doping-Netzwerkes (zumindest 21 Athleten sollen mit Eigenblut gedopt haben), der während der Nordischen WM in Seefeld verhaftet wurde, muss weiter in U-Haft bleiben. Auch vier seiner Komplizen befinden sich unter Arrest.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.