Stüssi sorgte für ein Déjà-vu

Colin Stüssi (l.) reckte den Siegesfinger nach oben. Matthias Brändle führte das Feld in eine rasante Abfahrt (oben). Frederick Sams

Colin Stüssi (l.) reckte den Siegesfinger nach oben. Matthias Brändle führte das Feld in eine rasante Abfahrt (oben).

 Frederick Sams

Colin Stüssi triumphiert beim GP Vorarl­berg. Der Schweizer attackiert aus einer Spitzengruppe. Matthias Brändle präsentierte sich offensiv.

Von Johannes Emerich

johannes.emerich@neue.at

Die Bilder ähnelten jenen aus dem Vorjahr. Wieder jubelte ein Fahrer des Team Vorarlberg Santic auf der Zielgerade vor der SMS Nenzing, wieder hatte der Sieger Zeit, sich das Trikot zu richten, da er solo in Nenzing einfuhr, und wieder besaß der Erste eine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.