Mit Carapaz fehlt der ­nächste Favorit in Spanien

Roglic (l.) und Kruijswijk sind Teamkollegen und Favoriten. Reuters (2)

Roglic (l.) und Kruijswijk sind Teamkollegen und Favoriten. Reuters (2)

Der Giro-Sieger musste nach einem Sturz für die Vuelta passen. Neues Siegergesicht wird erwartet.

Ab Samstag nimmt die letzte große Rad-Landesrundfahrt der Saison 2019 Fahrt auf. Die 74. Auflage der Vuelta a España hat keinen eindeutigen Favoriten, einige große Namen fehlen. Mit Felix Großschartner, Gregor Mühlberger (beide Bora) und Hermann Pernsteiner (Bahrain-Merida) werden auch drei Österrei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area