Wilder pfeift auf Legionäre, spielt lieber mit den Briten

Sheffield-Trainer Chris Wilder setzte in der Premier League bisher nur britische und irische Spieler ein.

Pep Guardiola gewann vergangene Saison die Premier League, Jürgen Klopp gar die Champions League. Dennoch reichte es für den Manchester-City- und den Liverpool-Trainer bei der Wahl zum „Manager des Jahres“ in England nur zu den Rängen zwei und drei. Geschlagen geben mussten sie sich bei dieser prest

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area