Ein verzerrtes Bild

Eine Wadenzerrung als Ausrede? Martin Hinteregger soll den Zapfenstreich im ÖFB-Team um zehn Stunden überzogen haben und deshalb gegen Polen aus der Startelf geflogen sein.

Von Michael Lorber

Mit vier Punkten, einem Torverhältnis von 6:0 und der Gewissheit, vier Spieltage vor Ende der Gruppe G alle Chancen auf die Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 zu haben, sollte im ÖFB-Nationalteam eigentlich das Positive überwiegen. Und doch gibt es Aufregung um eine Personalie.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area