Eine gefährliche Freiheit

Dritte Poleposition für Charles Leclerc nach der Formel-1-Pause, vor Hamilton. In Singapur diskutiert man aber, wie die Rennleitung mit gefährlichen Manövern umgehen soll.

Von Karin Sturm

Die Debatten beim Fahrerbriefing in Singapur waren hitzig: Grundsätzlich will man die Piloten härter kämpfen lassen, ohne gleich mit Strafen einzugreifen. Was geht gerade noch, was aber nicht mehr? Auslöser war die Art und Weise, wie sich Charles Leclerc in Monza gegen Lewis Hamilton

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area