Saeid Mollaei kämpft in Gmunden

Bei der WM im September in Tokio musste Saeid Mollaei auf Geheiß der iranischen Führung das Halbfinale verlieren, um im Finale weder auf einen Israeli zu treffen, noch mit ihm auf dem Podium zu landen – der Iran erkennt Israel nicht an. Die Politik ließ den Medaillentraum des Weltklasse-Judoka platz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.