Doping

Verdacht und Verhandlung

Jakob Fuglsang (l.) hat eine erste Schramme davongetragen. Der Astana-Profi muss sich rechtfertigen. Stefan Denifl (r.) will vor Gericht von einem Betrug nichts wissen. APA (2)

Jakob Fuglsang (l.) hat eine erste Schramme davongetragen. Der Astana-Profi muss sich rechtfertigen. Stefan Denifl (r.) will vor Gericht von einem Betrug nichts wissen. APA (2)

Der Tiroler Stefan Denifl stand gestern ­wegen seiner Verstrickung in die „Operation Aderlass“ vor Gericht. Jakob Fuglsang aus Dänemark steht unter Verdacht.

Lance Armstrongs skandal­umwitterter Doping-Doktor Michele Ferrari wurde mit einem Top-Fahrer des Vorjahres in Verbindung gebracht, in Innsbruck legte Ex-Profi Stefan Denifl auf der Anklagebank ein Geständnis ab und zeichnete ein düsteres Bild: Der Radsport ist gestern von Doping-Schlagzeilen aufges

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.