Ferlach widersteht Hard auch im dritten Anlauf

Trotz viel Kampf reichte es für die „Roten Teufel“ nur zu einem Unentschieden.  Stiplovsek

Trotz viel Kampf reichte es für die „Roten Teufel“ nur zu einem Unentschieden.  Stiplovsek

Mit 24:24 entführen die Unterkärntner einen Punkt aus der Sporthalle am See. „Rote Teufel“ vergeben zu viele Chancen und können am Ende froh über das Remis sein.

Von Christian Höpperger

neue-redaktion@neue.at

In einem kaum anzusehenden Kampf- und Krampfspiel kommt der Alpla HC zu Hause über ein 24:24 (13:14) gegen den SC Ferlach nicht hinaus.

Dabei verlief der Auftakt ganz nach dem Geschmack der knapp 1500 Fans in der Sporthalle am See. Schweighofer und Zivkovi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.