Sport

Rassismus-Skandal in Premier-League

23.06.2020 • 14:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rassismus-Skandal in Premier-League

Flugzeug zog Banner mit der Aufschrift „Weiße Leben zählen“.

Beim Spiel der Premier League zwischen Manchester City und Burnley ist es am Montagabend zu einem Rassismus-Eklat gekommen. Kurz vor dem Anpfiff zog ein Flugzeug seine Kreise über dem Etihad-Stadion mit einem Banner mit der Aufschrift „White lives matter – Burnley“ (Weiße Leben zählen – Burnley).

Kurz zuvor waren die Spieler beider Mannschaften auf dem Rasen niedergekniet, um ihre Unterstützung im Kampf gegen Rassismus zu bekunden. Hunderttausende Menschen hatten in den vergangenen Wochen nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd an Antirassimus-Kundgebungen unter dem Motto „Black lives matter“ teilgenommen.

Burnley distanzierte sich umgehend von der Aktion. „Dies stellt in keiner Weise das dar, wofür der Klub steht. Der FC Burnley steht voll und ganz hinter der „Black lives matter“-Initiative“, teilte der Verein via Twitter mit.

Manchester City gewann das Spiel 5:0 und liegt acht Runden vor Schluss 20 Punkte hinter dem FC Liverpool auf Rang zwei.