Sport

96. Minute! Nürnberg gerettet

11.07.2020 • 19:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
THEMENBILD-PAKET: SYMBOLBILD FUSSBALL
THEMENBILD-PAKET: SYMBOLBILD FUSSBALL APA/HERBERT P. OCZERET

Ingolstadt hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga um Sekunden verpasst.

Der 1. FC Nürnberg mit den Österreichern Nikola Dovedan und Georg Margreitter spielt auch nächste Saison in der 2. deutschen Liga. Der Fußball-Traditionsverein rettete sich im Relegations-Rückspiel beim Drittligisten FC Ingolstadt am Samstag mit einem Treffer in der 96. Minute, der das Ergebnis auf 1:3 aus Nürnberger Sicht stellte. Nach dem 2:0 im Hinspiel war dies das entscheidende Auswärtstor.

Torschütze war der erst in der Schlussphase eingewechselte Fabian Schleusener. Drei Freistöße von Marcel Gaus hatten zuvor zu den Toren von Kapitän Stefan Kutschke (52. Minute), Tobias Schröck (62.) und Robin Krauße (66.) für die Gastgeber vor leeren Rängen im Ingolstädter Sportpark geführt. Bei Ingolstadt spielten Torhüter Marco Knaller und Nico Antonitsch durch. Dovedan wurde beim FCN in der 79. Minute eingewechselt, Margreitter saß auf der Ersatzbank.

Ingolstadt haderte bereits in der letzten Runde der 3. Liga mit der Nachspielzeit. Zwar erledigten die Bayern auswärts gegen 1860 München ihre Hausaufgaben, durch den späten Elfmeter-Ausgleichstreffer der Würzburger Kickers im Parallelspiel gegen den Halleschen FC verpasste Ingolstadt aber den direkten Aufstieg und musste in die Relegation. Nun kassierten sie selbst in der 96. Minute den K.O.-Schlag.