Sport

NHL-Spieler stehen hinter Absagen

28.08.2020 • 13:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ryan Reaves
Ryan Reaves AP

Mit voller Geschlossenheit haben NHL-Profis die Play-off-Pause begründet.

„Das hier ist eine viel stärkere Botschaft als alles, was ein oder zwei Spieler auf dem Eis machen könnten“, sagte Ryan Reaves von den Las Vegas Golden Knights.

„Es ist toll, dass die NBA und die MLB und die WNBA das gemacht haben, aber die haben viele schwarze Spieler in diesen Ligen. Dieses Statement ist sehr stark, insbesondere aus dieser Liga“, sagte der schwarze Eishockey-Profi am Donnerstag (Ortszeit). „Das Gespräch hat angefangen mit weißen Spielern von anderen Teams, die sprechen wollten. Das ist stark.“

Einen Tag nach der beispiellosen Protestwelle in der NBA, WNBA, MLS und MLB entschied die NHL auf die für Donnerstag und Freitag geplanten Play-off-Partien zu verzichten. „Der Grund, warum wir hier sind, ist, dass niemand im Raum glücklich ist darüber, was passiert“, sagte Pierre-Edouard Bellemare von den Colorado Avalanche. Mehrere Dutzend Profis der in der NHL-Blase in Edmonton aktiven Teams der Las Vegas Golden Knights, der Colorado Avalanche, der Vancouver Canucks und Dallas Stars standen hinter den Sprechern in dem vollen Raum und verliehen der Video-Pressekonferenz damit eine bemerkenswerte Atmosphäre.

Dass die NHL im Gegensatz zu den anderen Ligen tags zuvor noch gespielt hatte, begründeten die Spieler mit der Kurzfristigkeit der Entwicklungen. Man habe sich seither austauschen und die gemeinsame Entscheidung treffen können.