Sport

Fast 4,2 Millionen weniger Preisgeld

21.09.2020 • 11:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Rafael Nadal bei seinem French-Open-Sieg 2018
Rafael Nadal bei seinem French-Open-Sieg 2018 AP

Erstrunden-Verlierer bei French Open schneiden dafür deutlich besser ab.

Knapp 4,2 Millionen Euro weniger Preisgeld werden bei den am Sonntag beginnenden French Open in Paris ausgeschüttet. Das größte Sandplatz-Tennisturnier der Welt ist nun wegen der Coronakrise mit gesamt 38,41 Mio. Euro dotiert. Die Einzel-Sieger erhalten statt 2,3 nur noch 1,6 Millionen Euro, die Finalisten statt 1,18 Millionen 850.500. Dafür wurden die Erstrunden-Verlierer ordentlich aufgestockt und erhalten um 30,43 Prozent mehr.