Sport

Spuckskandal in der Deutschen Bundesliga

27.09.2020 • 11:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Spuckskandal in der Deutschen Bundesliga

Der Schalker Kabak spuckte seinen am Boden liegenden Gegenspieler an.

Bei Schalke 04 läuft schon seit einiger Zeit gar nichts so, wie man sich das in Gelsenkirchen vorstellt. Gegen Bremen musste sich die Mannschaft von David Wagner, der wohl nicht mehr lange Trainer der Schalker sein wird, 1:3 geschlagen geben. Niclas Füllkrug erzielte alle drei Bremer-Tore.

Und dennoch spricht nach der Partie niemand über Spiel, Ergebnis oder Füllkrug sondern nur über Schalkes Ozan Kabak. Noch in der ersten Hälfte checkt Kabak den Bremer Ludwig Augustinsson zur Seite. Kein hartes Vergehen, eines, wie es auf dem Fußballplatz vorkommt. Kabak spuckt Augustinsson an.

Vom Schiedsrichter wurde die Spuckattacke übersehen. Ein Nachspiel wird es wohl dennoch haben. Kabak wurde später übrigens mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.