Sport

Kantinen können geöffnet bleiben

25.10.2020 • 14:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kantinen können geöffnet bleiben

Kantinen auf Fußballplätzen dürfen weiter geöffnet haben.

Um Mitternacht tritt die neue Verordnung in Kraft und die hat – so sollte man meinen und hörte man auch bisher – für die Vereine des steirischen Fußballunterhauses weitereichende Konsequenzen. Weitere Zuschauerregulierungen einerseits, ausschließlich zugewiesene Sitzplätze andererseits. Und: Kein Kantinenbetrieb.

Und genau in dem Paragraphen, der die Ausgabe von Speisen und Getränken regelt, gibt es ein kleines Wort, dass nun doch alles anders erscheinen lässt:

29. § 10 Abs. 3:

„Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken sowie für die Sperrstundenregelung gilt § 6 mit der Maßgabe, dass

1. Speisen und Getränke mit Ausnahme von Wasser erst ab einer Veranstaltungsdauer von mindestens drei Stunden verabreicht werden dürfen oder
2. die Verabreichung von Speisen und Getränken an den zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen typischerweise kennzeichnender Bestandteil der Veranstaltung ist.“

Auf dem Wort „typischerweise“ hängen sich nun der ÖFB und der Steirische Fußballverband auf. „Wir sind der Meinung, dass eine Wurstsemmel und ein Getränk typischerweise zu einem Fußballspiel gehören. Das ist die Interpretation des ÖFB und die teilen wir selbstverständlich“, sagt Thomas Nußgruber, Direktor des Steirischen Fußballverbandes. Ob die Vereine das über fliegenden Verkauf – also Bierträger – regeln oder über ein Einbahnsystem im Kantinenbereich, sei den Vereinen überlassen. Denen stünde es jedenfalls auch frei, die Dauer der Veranstaltung „Fußballspiel“ auf mehr als drei Stunden auszulegen.