Sport

Kuttin legte den Grundstein für den Sieg

22.11.2020 • 11:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kuttin kam zum Einsatz
Kuttin kam zum Einsatz GEPA pictures

Manuel Kuttin kam gegen Altach zu seinem vierten Einsatz in der Liga.

Zwei namhafte Ausfälle musste der WAC beim ersten Spiel seit Ausbruch des Corona-Clusters gegen Altach noch verkraften. Neben Stürmer Cheikhou Dieng konnte auch Tormann Alexander Kofler die Reise nicht mitmachen. Für ihn kam das Spiel nach einem weiterhin infektiösen Ergebnis beim Coronatest unter der Woche noch zu früh. So rückte Manuel Kuttin in den Kasten der Lavanttaler. Weil auch Marko Soldo im Ländle nicht dabei war, nahm der erst 19-jährige Nachwuchsspieler David Skubl auf der Bank Platz.

Der 26-jährige Kuttin zeigte sich als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft, die vor allem in der Anfangsphase noch unsicher wirkte und in der ersten Halbzeit Probleme mit dem Spiel nach vorne hatte. So übernahmen die Altacher die Kontrolle und kamen auch zu ersten Chancen. Mit einer starken Parade gegen einen wunderbar angetragenen Schuss von Emanuel Schreiner und einer Abwehr aus kurzer Distanz gegen Mario Stefel hielt der Spittaler die Null fest. Kuttin selbst freute sich über seinen vierten Saisoneinsatz in der Liga, aber noch mehr über die drei Punkte. „Nach dieser schweren Zeit sind wir extrem glücklich. Man hat gesehen, dass wir uns in der ersten Halbzeit noch schwergetan haben. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg aber verdient“, sagt der Schlussmann.