Sport

Schock für Schweizer Skiteam

22.11.2020 • 11:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Sölden begeisterte Justin Murisier noch mit seiner originellen Maske. Jetzt ist er selbst Corona-positiv
In Sölden begeisterte Justin Murisier noch mit seiner originellen Maske. Jetzt ist er selbst Corona-positiv GEPA pictures

Das Coronavirus macht auch vor dem Skisport nicht halt.

Bei den alpinen Ski-Damen in Levi erwischte es das schwedische Team, das nach einem positiven Test bei einem Trainer zur Gänze für die zwei Rennen gesperrt wurde. Und das Coronavirus hat auch auf die zwei für kommende Woche in Lech/Zürs geplanten Parallelrennen bereits Auswirkungen – denn die Schweiz wird gleich auf drei Stars verzichten müssen.

Das Trio Loic Meillard, Justin Murisier und Marco Odermatt wurde positiv auf Covid-19 getestet und ist in Quarantäne, ein Start am Freitag in Österreich ist damit kein Thema. Alle drei zeigten beim Weltcup-Auftakt in Sölden starke Leistungen. Odermatt war nur vom Überraschungssieger Lucas Braathen geschlagen worden, Meillard war starker Fünfter und ist immerhin „Gesamtsieger“ der Paralleldisziplin und Murisier fuhr auf Rang elf.

Das Positive trotz positivem Test: Alle drei zeigen laut Mitteilung des Schweizer Verbandes Swiss Ski nur leichte bis gar keine Erkältungssymptome. Weitere Tests im Team der Eidgenossen fielen laut Aussendung negativ aus.