Sport

Hart geführter Kampf endete ohne Sieger

29.11.2020 • 16:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mike Tyson (rechts) und Roy Jones Jr.
Mike Tyson (rechts) und Roy Jones Jr. AP

Box-Duell zwischen Mike Tyson und Roy Jones Jr. fand keinen Sieger.

Nach acht Runden über zwei Minuten im leeren Staples Center in Los Angeles wertete eine vom Box-Verband WBC zusammengestellte dreiköpfige Jury den Kampf als Unentschieden.

Der als hartes Sparring angekündigte inoffizielle Kampf wurde von den beiden früheren Schwergewichts-Weltmeistern und Box-Legenden durchaus hart geführt. Vor allem Mike Tyson wirkte 15 Jahre nach seinem letzten Auftritt im Ring fit und agierte aggressiv und landete von Beginn an mehr Treffer als Roy Jones junior, der noch bis vor drei Jahren aktiv kämpfte. Zu einem Niederschlag kam es wie im Vorfeld bereits angekündigt aber nicht.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Das Duell der beiden Box-Legenden, das eigentlich schon Anfang der 2000er-Jahre zustande kommen sollte, war eingebettet in einen Show-Abend, bei dem etwa der Youtube-Star Jake Paul den ehemaligen Basketball-Profi Nate Robinson k.o. schlug und Musiker wie Snoop Dogg, Saint Jhn, Wiz Khalifa und Ne-Yo auftraten.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.