Sport

Schumacher ist Titel kaum zu nehmen

06.12.2020 • 13:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mick Schumacher
Mick Schumacher AFP

Mick Schumachers Rivale Callum Ilott wurde Sechster.

Mick Schumacher ist dank einer starken Aufholjagd der Titelgewinn in der Formel 2 kaum noch zu nehmen. Der Sohn von Michael Schumacher raste am Samstag im vorletzten Saisonrennen in Bahrain von Startplatz 18 noch bis auf Rang sieben und holte sich zudem die Bonuszähler für die schnellste Runde. Damit verteidigte er seinen 14-Punkte-Vorsprung in der Gesamtwertung vor Rivale Callum Ilott. Der Brite fuhr auf dem ovalartigen Außenkurs von Sakhir als Sechster ins Ziel.

Ilott müsste am Sonntag beim Saisonfinale an gleicher Stelle nun gewinnen und Schumacher punktlos bleiben, um noch vorbeizuziehen. Dank seiner starken Saison hatte Ferrari-Junior Schumacher in dieser Woche den Zuschlag für den Aufstieg ins Formel-1-Team Haas zum nächsten Jahr bekommen. Den Sieg im Rennen sicherte sich der Japaner Yuki Tsunoda. Der Chinese Guanyo Zhou wurde trotz einer Zeitstrafe Zweiter vor Schumachers künftigem Haas-Teamkollegen Nikita Mazepin.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.