Sport

Hertha bestreitet im April kein Spiel mehr

16.04.2021 • 15:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die abstiegsbedrohte Hertha wird in diesem Monat kein Spiel mehr bestreiten.
Die abstiegsbedrohte Hertha wird in diesem Monat kein Spiel mehr bestreiten. AFP

Nachdem das gesamte Team in Quarantäne ist, wurden drei Spiele abgesagt.

In der 29. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga ist erstmals eine Partie wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Das für Sonntag geplant gewesene Spiel von Hertha BSC in Mainz kann nicht wie geplant stattfinden, da sich die Berliner in Quarantäne befinden. Einen Ausweichtermin gab die Deutsche Fußball-Liga am Freitag zunächst nicht bekannt. Auch die Partien von Hertha gegen den SC Freiburg am Mittwoch und bei Schalke 04 am 24. April wurden abgesagt.

Die abstiegsbedrohte Hertha wird somit in diesem Monat kein Bundesliga-Spiel mehr bestreiten. Die Team-Quarantäne läuft noch bis zum 29. April. Angesichts des Berliner Ernstfalls laufen bei der DFL auch wieder die Diskussionen über eine Anfang des Monats noch abgelehnte generelle Hotel-Quarantäne für alle Teams zur Sicherung des Saison-Endspurts. Nach dpa-Informationen könnte eine solche Regelung zumindest für die letzten beiden Spieltage am 15. und 22. Mai nun doch getroffen werden.

Hertha-Trainer Pal Dardai hat nach seinem positiven Coronatest derzeit nur leichte Krankheitssymptome. „Er hat Gliederschmerzen, aber kein Fieber“, berichtete Sportdirektor Arne Friedrich. Dardais Assistent Admir Hamzagic habe hingegen derzeit leichtes Fieber. Informationen zum genauen Gesundheitszustand der infizierten Spieler Dodi Lukebakio und Marvin Plattenhardt gab es vorerst nicht. Die Hertha geht von einer maximalen Quarantäne von 14 Tagen für seinen Kader und Betreuerstab aus.