Sport

Eliasch tritt als Head-CEO zurück

08.06.2021 • 20:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Johan Eliasch mit Ex-Schützling Lindsey Vonn
Johan Eliasch mit Ex-Schützling Lindsey Vonn

Johann Eliasch wurde erst vor vier Tagen zum FIS-Präsidenten gewählt.

Das ging schnell: Erst am Freitag war Johan Eliasch zum neuen Präsident des Internationalen Skiverbandes (FIS) gewählt worden. Der schwedisch-britische Doppelstaatsbürger fackelte aber nicht lange: Nur fünf Tage nach seiner Kür legte er den Posten als CEO der Skifirma Head zurück. Und das mit sofortigem Effekt.

„Es war ein Privileg, Head für die vergangenen 25 Jahre zu führen, aber jetzt ist es Zeit für eine neue Herausforderung“, sagte der 59-Jährige, „die FIS hat ein unglaubliches Potenzial und meine neue Rolle als Präsident ist mein neuer Fokus. Ich übergebe die Firma in fähige Hönde und ein unglaublich starkes Management-Team.“ Unter der Eliasch‘ Führung wurde Head zur Nummer-eins-Marke bei Damen und Herren im Tennissport und gewann in acht der vergangenen zehn Jahren den Marken-Weltcup im Ski-Weltcup.

Eliasch hatte ja angekündigt auf die Gage des FIS-Präsidenten in der Höhe von 500.000 Franken pro Jahr zu verzichten. Leisten kann sich das der Milliardär auf alle Fälle.