Sport

Durant schrieb Play-off-Geschichte

16.06.2021 • 10:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kevin Durant, Pat Connaughton
Kevin Durant, Pat Connaughton (c) AP (Kathy Willens)

Trainer Nash: “Es ist irre”- Brooklyn Nets mit 3:2 in Führung.

NBA-Star Kevin Durant hat die Brooklyn Nets mit einer historisch starken Leistung im Halbfinale der Eastern Conference wieder in Führung gebracht. Durant kam beim 114:108 gegen die Milwaukee Bucks am Dienstagabend (Ortszeit) auf starke 49 Punkte, 17 Rebounds und 10 Vorlagen – eine Ausbeute von mindestens 45 Punkten, 15 Rebounds und 10 Vorlagen hatte es in der Geschichte der NBA-Play-offs noch nie gegeben.

In der Serie führt das Team aus New York durch den Erfolg nun 3:2 und ist nur noch einen Sieg vom Einzug in die Conference-Finals entfernt. Für die Bucks um Giannis Antetokounmpo ist das Heimspiel in der Nacht auf Freitag nun ein Endspiel.

Nets-Profi James Harden spielte bei seinem Comeback nur eine Nebenrolle mit fünf Punkten, sechs Rebounds und acht Vorlagen. Jeff Green dagegen steuerte mit 27 Zählern einen Karrierebestwert zum Erfolg bei. Kyrie Irving fehlte den Nets wegen einer Verletzung am Knöchel. Bei den Bucks war Antetokounmpo mit 34 Punkten der erfolgreichste Werfer.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.