Sport

Italienische Siegesfeiern forderten Todesopfer

12.07.2021 • 16:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die italienischen Feierlichkeiten forderten Tote und Verletzte
Die italienischen Feierlichkeiten forderten Tote und Verletzte AFP

Die italienischen Siegesfeiern haben Tote und Verletzte gefordert.

Die teils wilden Feiern nach Italiens Triumph über England bei der Fußball-Europameisterschaft haben Todesopfer und Verletzte gefordert. Im sizilianischen Caltagirone kam ein 22-Jähriger bei einem Autounfall auf dem Weg zu einer Party ums Leben. In Mailand wurden 15 Personen verletzt, drei davon schwer, wobei ein Verletzter drei Finger verlor, als ein Feuerwerkskörper in seiner Hand explodierte.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.