Sport

Wichtiger Puzzlestein fehlt bei Titeljagd

16.08.2022 • 20:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Auch im Nationalteam konnte sich der Bregenzer auszeichnen. <span class="copyright">Gepa</span>
Auch im Nationalteam konnte sich der Bregenzer auszeichnen. Gepa

Bregenz Handball muss in den kommenden sechs Monaten auf Ralf Patrick Häusle verzichten. .

Seit Jahren hatte Ralf Patrick Häusle nach einem Bandscheibenvorfall mit Schmerzen im Rücken zu kämpfen. Dennoch lieferte der 27-Jährige in den vergangenen Saisonen Topleistungen und stieg sowohl zur Nummer eins bei Rekordmeister Bregenz Handball als auch im österreichischen Handballnationalteam auf.
Auch in der laufenden Vorbereitung war Häusle für die Bregenzer im Einsatz. Zuletzt stand er vor einer Woche bei der knappen Testspielniederlage gegen St. Gallen auf der Platte.
Doch dann war es zu viel, Häusle muss nun doch unters Messer und wird der Mannschaft von Neo-Trainer Michael Roth lange fehlen. „Ich danke dem Verein und unseren Team­ärzten, dass sie mich bei dieser gemeinsamen Entscheidung unterstützen. Ich werde alles in der Reha geben, um schnellstmöglich wieder dem Team zu helfen,“ sagt der Torhüter, der bereits gestern in Innsbruck operiert wurde. Bis zu sechs Monate wird Häusle seinem Team und der Nationalmannschaft fehlen. „Ralf hat zuletzt eine tolle Entwicklung genommen und ist dafür bis an seine Schmerzgrenze gegangen. Jetzt geht es um seine Gesundheit und er wird von uns jede notwendige Unterstützung erhalten“, betont Bregenz-Geschäftsführer Björn Tyrner.

Ralf Patrick Häulse hat seit Jahren mit Rückenproblemen zu kämpfen. <span class="copyright">Gepa</span>
Ralf Patrick Häulse hat seit Jahren mit Rückenproblemen zu kämpfen. Gepa

Ein alter Bekannter hilft aus

Als Ersatz für Häusle wird dessen langjähriger Torwartpartner Goran Aleksic sein Comeback feiern. Der inzwischen 39-Jährige hatte seine aktive Karriere im Sommer eigentlich beendet und ist in die neue Rolle als Torwarttrainer geschlüpft. Nun hängt der erfahrene Österreicher noch eine Saison an seine lange Karriere an. Als nominelle Nummer zwei wird Jan Kroiss in die Saison starten. Der 20-Jährige sammelte bereits in der Vorsaison zahlreiche Minuten Spielzeit und wird nun verstärkt zum Einsatz kommen. Nach Häusle ist Kroiss das nächste vielversprechende Torhütertalent aus der Bregenzer Jugend. Zuletzt hatte Kroiss mit Österreichs U20-Auswahl die Silbermedaille bei der EHF-Championship in Bulgarien gewonnen und dabei starke Leistungen gezeigt.
Dementsprechend zuversichtlich gab sich Trainer Roth trotz des Ausfalls seiner Nummer eins. „Mit Jan und Goran haben wir weiterhin eines der besten Torhüterduos der Liga. Jan ist ein riesiges Talent, Goran eine Routine und Fachmann. Jetzt heißt es zusammenhalten und noch mehr Fokus setzen. Wir werden für Ralf spielen und wünschen ihm nur das Beste für die kommenden Wochen.“
Die Saison startet für Bregenz mit dem Super-Cup am 27. August gegen Meister UHK Krems.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.