Sport

Bayern München zitterte sich in Berlin an die Spitze

06.11.2022 • 12:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Maxim Choupo-Moting erzielte einen Doppelpack für die Bayern
Maxim Choupo-Moting erzielte einen Doppelpack für die Bayern APA/AFP/RONNY HARTMANN

FC Bayern hat sich zumindest einen Tag an Spitze der Bundesliga gesetzt.

Der FC Bayern hat sich zumindest einen Tag an die Spitze der deutschen Fußball-Bundesliga gesetzt. Die Münchner siegten am Samstag bei der Hertha in Berlin verdient mit 3:2 und setzten Union Berlin vor dem Sonntag-Spiel des bisherigen Überraschungstabellenführers in Leverkusen unter Druck. Drei Punkte hinter den Bayern auf Rang drei liegt Borussia Dortmund nach einem 3:0 gegen den VfL Bochum samt zwei sehenswerten Toren von Jungstürmer Youssoufa Moukoko.

RB Leipzig siegte bei Hoffenheim auch dank eines Doppelpacks von Christopher Nkunku mit 3:1. Eintracht Frankfurt setzte sich in Augsburg nach Rückstand noch mit 2:1 durch, Wolfsburg gewann in Mainz samt dem ersten Treffer von Patrick Wimmer im Trikot der “Wölfe” mit 3:0.

Im Berliner Olympiastadion gab es vor allem in der ersten Spielhälfte einiges zu sehen. Mit 3:0 führten die Bayern nach Treffern durch Jamal Musiala (12.) sowie den in kurzer Zeit doppelt erfolgreichen Eric-Maxim Choupo-Moting (37., 39.). Doch im Gegenzug gelang Dodi Lukebakio (40.) das Anschlusstor. Kurz vor der Pause entschied der Referee nach Videobeweis noch auf Foulelfmeter, den Davie Selke zum zweiten Berliner Tor verwandelte. Bayern-Keeper Manuel Neuer haderte bei seinem Comeback, nach der Pause fiel dafür bei drückender Überlegenheit der Bayern kein Tor mehr. Marcel Sabitzer kam bei den Münchnern im Finish aufs Feld.

In Dortmund war das Revierderby schnell entschieden. Mit 17 Jahren und 350 Tagen erzielte Moukoko in der achten Minute mit einem Prachtschuss unter die Latte die Führung und damit sein zehntes Bundesliga-Tor. Er ist nun der jüngste Bundesliga-Profi mit so vielen Treffern. Nach dem 2:0 durch Giovanni Reyna (12.) per Foulelfmeter legte Moukoko mit einem Heber aus 35 Metern gleich noch seinen elften Treffer nach (45.+2).

Patrick Wimmer gelang für Wolfsburg in der 33. Minute nach einem Eckball mit dem ersten Torschuss der Gäste gleich die Führung. Mit einem Flatterball per Freistoß erhöhte Maximilian Arnold (70.) gegen die nachlassenden Mainzer. Den Schlusspunkt setzte Ridle Baku (84.). Karim Onisiwo blieb bei den Mainzern wirkungslos.

Oliver Glasner konnte mit dem Champions-League-Achtelfinalisten in der Liga nachsetzen. Nach nicht mal einer Minute lag die Eintracht zwar in Augsburg nach einem Tor von Mergim Berisha mit 0:1 hinten, bereits in der 13. Minute glich Eintracht-Kapitän Sebastian Rode aber aus, ehe Ansgar Knauff in der zweiten Halbzeit zum 2:1 traf (64.). Frankfurt bleibt vor Leipzig Fünfter der Tabelle. RB jubelte in Hoffenheim nach Toren von Nkunku (17., 57.) und Dani Olmo (69.). Georginio Rutter (50.) hatte für die Heimischen zwischenzeitlich ausgeglichen.

Werder siegte zum Abschluss des Samstags daheim gegen Schalke. Für die Gelsenkirchner war es die siebente Niederlage in Folge. Niclas Füllkrug ebnete mit seinem zehnten Tor im 13. Saisonspiel in der 30. Minute den Weg für die mit Marco Friedl und Romano Schmid angetretenen Bremer, die auf den siebenten Platz vorrückten. Marvin Ducksch (76.) legte nach, Dominick Drexler (89.) gelang zu spät der Anschlusstreffer.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.