Sport

Neymar soll es heute für die Seleção richten

05.12.2022 • 14:34 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Neymar ist wieder fit
Neymar ist wieder fit APA/AFP/GIUSEPPE CACACE

Neymar ist wieder fit, wie Teamchef Tite gegen Südkorea verkündete.

Hier oder unten kommen Sie zum Liveartikel!

Kurz darauf wurde es noch emotionaler. Auf dem Sessel neben Tite saß sein Assistent César Sampaio, der immer etwas Gemütliches ausstrahlt, meistens ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Doch bei der Frage nach Pelé bekam der Ex-Profi feuchte Augen.

Sichtlich berührt sprach der 54-Jährige über den kritischen Gesundheitszustand der brasilianischen Fußball-Legende. “Alles, was wir tun können, ist zu beten, ihm das Beste zu wünschen, in Gedanken bei ihm zu sein”, sagte Sampaio mit zittriger Stimme. Erst am Samstag hatte die Zeitung “Folha de S. Paulo” berichtet, dass der 82-Jährige nicht mehr auf die Chemotherapie anspringe. Die Krebsbehandlung im Krankenhaus in São Paulo sei ausgesetzt worden, Pelé erhalte nur noch palliative Pflege.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Später meldete Pelé sich selbst und schrieb auf Instagram, dass er stark sei und Hoffnung habe. Doch zu diesem Zeitpunkt war längst klar: Millionen von Brasilianern machen sich große Sorgen um ihren einstigen Helden. Vor dem Start in die K.o.-Phase des Turniers in Katar haben diese Sorgen längst auch die Seleção erreicht. Dabei befinden sich die Brasilianer im Wüstenstaat gerade ohnehin nicht in einer leichten Situation.

Tite muss sich vor dem ersten K.o.-Spiel im Stadium 974 in Doha mit Verletzungssorgen herumplagen. Besonders die beiden Außenverteidiger-Positionen sind bei den Brasilianern mittlerweile spärlich besetzt. Alex Telles verletzte sich im abschließenden Match der Gruppe G gegen Kamerun (0:1) genauso wie Stürmer Gabriel Jesus am rechten Knie, beide mussten aus Katar abreisen. Auch Alex Sandro wird gegen Südkorea nicht auflaufen können. “Er kann nicht spielen und muss sich noch erholen”, erklärte Tite. Dafür kehrt Rechtsverteidiger Danilo nach einer Verletzung wieder ins Aufgebot zurück.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Immerhin: Neymar wird nach seiner Bänderverletzung genauso wieder dabei sein. Ob der Ballkünstler schon wieder von Beginn an spielen kann, ließ Tite offen. Zum einen wollte er erst das Training am Sonntagnachmittag abwarten. Zum anderen hängt diese Entscheidung auch von der Einschätzung der medizinischen Abteilung ab, wie er berichtete. Sollte diese grünes Licht geben, wird der Stürmer von Paris Saint-Germain beginnen.

“Ich bevorzuge es, meinen Besten von Beginn an spielen zu lassen”, stellte Tite klar. Auch Danilo dürfte direkt wieder in die Startelf rücken, auf der linken Seite könnte der Coach auf den gelernten Innenverteidiger Marquinhos setzen. Aber wie auch immer er sich entscheiden wird: Brasilien geht als klarer Favorit ins Spiel.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Die Südkoreaner um Talisman Son Heung-min hätten jedenfalls lieber gegen einen geschwächten Rekordweltmeister gespielt. “Wir hätten es lieber ohne Neymar gehabt”, sagte Trainer Paulo Bento, der nach einer Rotsperre wieder in die Coaching Zone darf. Die erhoffte nächste Überraschung bei der WM wird jedenfalls schwer, auch wenn die Stimmung passt. Mit einem 2:1-Sieg gegen Portugal inklusive Siegtreffer in der Nachspielzeit hatten sich die Südkoreaner noch in die K.o.-Phase geschwindelt.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.