Österreich

184 Neuinfektionen österreichweit

06.09.2020 • 16:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sujetbild
Sujetbild AFP

Sechs Corona-Fälle wurden in Eisenstädter Flüchtlingsquartier vermeldet.

Österreichweit sind am Sonntag (Stand 9.30 Uhr) in den vergangenen 24 Stunden 184 SARS-CoV-2-Infektionen gemeldet worden. Daten aus Salzburg fehlten allerdings wegen technischer Probleme, teilten Innen- und Gesundheitsministerium mit. 64 neue Fälle gab es in Wien, je 36 in Ober- und Niederösterreich, 15 in Tirol, zwölf in Vorarlberg, elf in der Steiermark, acht im Burgenland und zwei in Kärnten.

Die Zahl der verstorbenen Infizierten stieg um ein Todesopfer auf 736 an. Mehrere Spitalspatienten wurden am Wochenende nach Hause entlassen: 143 Hospitalisierte waren am Sonntagvormittag verzeichnet, nach 157 am Vortag. Auf den Intensivstationen blieb die Auslastung mit 28 Covid-19-Patienten gleich.

Sechs Fälle in Eisenstädter Flüchtlingsquartier

Im Grundversorgungsquartier „Haus Franziskus“ in Eisenstadt sind sechs Asylwerber positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Erkrankten wurden isoliert und alle Bewohner unter Quarantäne gestellt, teilte der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland am Sonntag mit. Eine Überwachung der Quarantäne durch die Polizei wurde angeordnet.

Ein minderjähriger Asylwerber, der mit seiner Familie aufgrund einer geplanten Verlegung in ein Quartier nach Wien getestet wurde, habe ein positives Ergebnis erhalten. Er weise keine Symptome auf. Die anderen Familienmitglieder seien nicht erkrankt, wurden aber ebenso wie der Infizierte isoliert untergebracht, so der Koordinationsstab.

Infolge des positiven Covid-19-Tests wurden alle Bewohner und Mitarbeiter einer Screening-Testung unterzogen. Dabei wurden fünf weitere Asylwerber positiv getestet. Die Ergebnisse der Mitarbeiter fielen alle negativ aus. Eine zweite Screening-Testung soll am Montag erfolgen.