Österreich

Erneut über 1100 Neuinfektionen

18.01.2021 • 14:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Erneut über 1100 Neuinfektionen

Nach über drei Wochen hartem Lockdown sind die Zahlen weiter hoch.

Der Lockdown in Österreich wird bis mindestens 7. Februar verlängert. Obwohl es sich um Zahlen vom Wochenende handelte, meldeten Innen- und Gesundheitsministerium über 1100 neue Fälle. Außerdem wurden 40 Tote verzeichnet. Mehr als 2000 Covid-19-Patienten müssen weiterhin im Krankenhaus behandelt werden.

Österreichweit wurden 1161 Neuinfektionen registriert, im Schnitt kamen in der vergangenen Woche täglich 1812 neue Fälle hinzu. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug am Montag 142,5. Das heißt, dass binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 142,5 Neuinfektionen hinzukamen. Am Sonntag wurde die Verlängerung des Lockdowns in Österreich verkündet, zuvor kamen auch Wissenschafter zu Wort. Laut den Experten sollte man vor ersten Öffnungsschritten einen Zielwert von einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern erreichen, das würde knapp 700 Neuinfektionen pro Tag entsprechen. Davon ist Österreich auch Mitte Jänner noch weit entfernt.

Am Montag mussten österreichweit 2007 SARS-CoV-2-Erkrankte stationär behandelt werden. Im Vergleich zum Sonntag lagen somit 44 Patienten mehr in Krankenhäusern. Innerhalb einer Woche war die Zahl der Covid-19-Patienten um 290 zurückgegangen. Auf Intensivstationen lagen zu Wochenbeginn 223 Menschen und somit sechs mehr als am Vortag. Innerhalb der vergangenen Woche gab es hier einen Rückgang von 45 Covid-19-Erkrankten.

Die Behörden meldeten am Montag bereits 7122 Todesopfer. Innerhalb einer Woche kamen 375 an oder mit Covid-19 Gestorbene hinzu. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 80 SARS-CoV-2-Tote verzeichnet. Im Schnitt waren es in den vergangenen sieben Tagen täglich mehr als 53 Menschen, die an den Folgen oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben sind. Die Sieben-Tages-Inzidenz bei den Toten beträgt 4,2 – das heißt, dass in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner vier Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind.

16.952 Menschen galten am Montag als bestätigt aktiv infiziert – 526 weniger als am Sonntag. Den 1161 Neuinfektionen standen 1647 neu Genesene gegenüber. Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 394.939 Menschen positiv getestet. 370.865 sind wieder genesen.

In den vergangenen 24 Stunden gab es die meisten Neuinfektionen mit 318 in Niederösterreich. Wien meldete 195 neue Fälle, Oberösterreich 135, die Steiermark 131 und Salzburg 106. In Tirol kamen seit Sonntag 87 Neuinfektionen hinzu, in Kärnten 72, in Vorarlberg 64 und im Burgenland 53.