Österreich

Pilotprojekt für Job-Vermittlung

25.04.2021 • 12:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP)
Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) APA/HELMUT FOHRINGER

Teilnehmer bekommen Großteil der Wohn- und Kursnebenkosten ersetzt.

Das Arbeitsministerium hat gemeinsam mit dem AMS, der Arbeiterkammer sowie der Wirtschaftskammer ein Pilotprojekt gestartet, um Fachkräfte in Regionen mit hoher Nachfrage zu vermitteln. Die Teilnehmer von „ticket2west“ sollen einen Großteil der Wohn- und Kursnebenkosten ersetzt bekommen, hieß es in einer Aussendung am Samstag. In das Projekt werden 700.000 Euro investiert.

Trotz Pandemie können derzeit viele Betriebe, vor allem im Westen Österreichs, offene Stellen für Fachkräfte nur schwer besetzen. Konkret sollen Informationsveranstaltungen im Rahmen von „ticket2west“ 1.000 Personen erreichen.

Kocher: Bis zu 40 Betriebe werden unterstützt

„Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten letztlich ein Rundumpaket, das von einer Unterstützung bei der Wohnungssuche bis hin zu einem großzügigen Förderprogramm reicht“, erklärte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP). Bis zu 40 Betriebe, die dringend Fachkräfte suchen, sollen mit dem Projekt bei der Rekrutierung von Arbeitskräften unterstützt werden.

Ziel des Pilotprojekts sei es, Erfolgsfaktoren für die überregionale Vermittlung zu identifizieren. Eine begleitende Evaluierung soll Hinweise für weitergehende Maßnahmen geben.