Politik

Orbán besucht Nehammer in Wien

21.07.2022 • 13:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Der ungarische Ministerpräsident wird am Donnerstag, 28. Juli, von Kanzler Karl Nehammer in Wien empfangen.

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, der Energiemangel und die grassierende Teuerung erfordern gesamteuropäische Lösungen, wird immer wieder betont. Nächste Woche empfängt Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) daher den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán.

Dabei soll neben dem Krieg und seiner Folgen vor allem die verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit beider Länder im Kampf gegen die illegale Migration im Fokus stehen.”Diese bilateralen Kooperationen sind notwendig, weil das europäische Asylsystem nicht mehr funktioniert”, erklärt der frühere Innenminister Nehammer in einer Aussendung. Es brauche “endlich einen starken Schutz der EU-Außengrenzen und effektive Rückführungen, um den Zustrom nach Europa zu reduzieren und für mehr Sicherheit zu sorgen”, wiederholte er eine Forderung seiner Partei.

Darüber hinaus werden die Energieversorgungssicherheit der beiden Länder in den kommenden Wintermonaten, gemeinsame Anstrengungen für eine EU-Perspektive für den Westbalkan sowie der EU-Recovery Fund wichtige Gesprächsthemen sein. “Wir setzen uns nicht nur gemeinsam für eine EU-Perspektive für den Westbalkan ein, sondern werden insbesondere angesichts der aktuellen Lage die Zusammenarbeit auch in Energieversorgungsfragen verstärken”, so Nehammer.