Lokal

Schulpakete, Lerncafés, Überbrückungshilfen

23.08.2022 • 19:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
180 Kinder besuchen heuer die SummerSchool in den Caritas Lerncafés. <span class="copyright">Caritas Vorarlberg</span>
180 Kinder besuchen heuer die SummerSchool in den Caritas Lerncafés. Caritas Vorarlberg

Caritas schnürt zum Schulstart ein „Anti-Sorgenpaket“ mit zusätzlichen Hilfsangeboten für Schüler und deren Eltern.

Schultaschen, Hefte, Computer, Nachmittagsbetreuung: Der bevorstehende Schulstart bedeutet für Familien mit kleineren Budgets eine große finanzielle Belastung. Denn die Teuerung macht auch vor der Schulbank keinen Halt. „Sie trifft jede Familie, am härtesten aber jene, die sowieso schon mit weniger auskommen müssen“, sagt Caritasdirektor Walter Schmolly. Die Nothilfeorganisation der katholischen Kirche hat deshalb ihr Hilfsangebot aufgestockt, außerdem werden Schulpakete für Kinder in betreuten Einrichtungen zusammengestellt.

Mehr Beratungen

Die Teuerungswelle trifft allerdings nicht mehr nur Einkommensschwache, längst ist sie auch im Mittelstand angekommen. In den Beratungsstellen der Caritas spiegelt sich das in einem teilwiese massiven Anstieg bei den Anonymberatungen und Erstkontakten. Letztere sind im Vergleich zu den vergangenen Jahren um rund 50 Prozent angestiegen. Die Zahl der anonymen Beratungen haben sich mehr als verdoppelt. Die Caritas hat aus diesem Grund den Zugang zum Beratungsangebot „Existenz&Wohnen“ niederschwelliger gestaltet. Die Hilfsangeboten sind nun auch über eine Online-Sozialberatung abrufbar (www.caritas-wegweiser.at). „Der Online-Wegweiser führt über ein paar wenige Abzweigungen rasch hin zu einer inhaltlich und regional passenden Ansprechperson, bei der man mit der jeweiligen Problemlage wirklich ankommen kann und gut aufgehoben ist“, so Christian Beiser von er Beratungsstelle Existenz & Wohnen.

Der Caritasdirektor Walter Schmolly (rechts). <span class="copyright">Caritas Vorarlberg</span>
Der Caritasdirektor Walter Schmolly (rechts). Caritas Vorarlberg

Zudem hat die Caritas ihre Überbrückungshilfe an die aktuelle Teuerungsrate angepasst. Konkret wurde der Wert der Unterstützungspakete um ein Drittel erhöht. Darüber hinaus hat die Caritas gemeinsam mit den Gemeinden und dem Land das Lerncafé-Angebot in Umfang und Qualität ausgebaut. So wird die Summer-School in den letzten Ferienwochen nun an allen Standorten angeboten, rund 180 Schüler nehmen daran teil. Zudem werden ab Herbst zusätzliche Lern-Nachmittage angeboten und schon ab nächster Woche ein neues Lerncafé in Muntlix eröffnet.

„Wir müssen alles daran setzen, dass die Teuerung keinem Kind seine Entwicklungschancen raubt und dass die soziale Schere sich nicht weiter öffnet.“

Walter Schmolly, Caritasdirektor

Wirksam helfen

Zu guter Letzt stellt die Caritas für Kinder in betreuten Einrichtungen Schulpakete zusammen. Die carla-Stores und Shops bieten zum Schulbeginn und weit darüber hinaus ein Angebot, um preis- und umweltbewusst einzukaufen. „Wir sind überzeugt, dass wir damit wirksam helfen können, und sind allen dankbar, die sich durch Freiwilligen-Engagement, Sachspenden oder finanzielle Spenden beteiligen“, so der Caritasdirektor Schmolly abschließend.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.