Kultur

Netrebko-Comeback an der Wiener Staatsoper

05.09.2022 • 17:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Singt wieder an der Staatsoper: Anna Netrebko
Singt wieder an der Staatsoper: Anna Netrebko AP

Comeback an der Wiener Staatsoper kommt viel früher als geplant.

Eigentlich hätte die Wiener Staatsoper zum Saisonauftakt die Oper “La Juive” von Jacques-Fromental Halévy zeigen wollen. Aber beide Interpreten der Hauptpartien haben krankheitsbedingt abgesagt: Sonya Yoncheva und Roberto Alagna werden also nicht nach Wien kommen.

Statt “La Juive” zeigt die Staatsoper nun Giacomo Puccinis “La Bohème” in einer bemerkenswerten Besetzung: Anna Netrebko wird als Mimì wieder in Wien zu hören sein. Ihre Bühnenpartner sind Tenor Vittorio Grigolo und Günther Groissböck.

Staatsoperndirektor Bogdan Roščić: “Die ‘Juive’ ist eine besonders wichtige Produktion im Repertoire der Staatsoper, aber auch ein besonders anspruchsvolles und selten gespieltes Werk. Es war darum unmöglich, unmittelbar vor Probenbeginn eine so weitreichende Umbesetzung vorzunehmen. Umso dankbarer sind wir den nun auftretenden Künstlerinnen und Künstlern für ihre Flexibilität und ihre Bereitschaft, trotz vieler Termin-Kollisionen diese Spielplanänderung zu ermöglichen.”

Am 14. September steht anstelle von “La Juive” eine Zusatzvorstellung der Carmen auf dem Programm, wodurch für die restlos ausverkaufte Serie zusätzliche Karten verfügbar werden: Elina Garanca ist in der Titelpartie zu erleben, Piotr Beczala als Don José, Erwin Schrott als Escamillo. Bereits gekaufte Karten für die Aufführungen am 5., 8., 11., 14. und 18. September behalten ihre Gültigkeit. Sie können auf Grund der Vorstellungsänderungen aber zurückgegeben werden und zwar hier.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.