Das Justizministerium verteidigt die Zusammenarbeit der Korruptionsstaatsanwaltschaft mit dem Generalsekretär des Innenministers in Sachen BVT – aber kritisiert ihn auch dafür, den „Dienstweg“ nicht eingehalten zu haben.

Vertretbar.“ Das war das Wort, das sich Christian Pilnacek zu seiner Einvernahme im parlamentarischen Untersuchungsausschuss gestern, Mittwoch, zurechtgelegt hatte, um die Ermittlungen rund um die Vorgänge im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) zu charakterisieren.

Eine di

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.