Bisher keine Post aus Washington

320 „Gefährder“ leben in Österreich. Doch eine Verurteilung von IS-Söldnern ist nicht einfach.

Ob unter den 1000 Jihadisten, die die Kurden in Syrien bei ihrem Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS) in Gewahrsam genommen haben, auch österreichische „Gotteskämpfer“ sind, ist unklar. Wie das Außenministerium auf Anfrage der Kleinen Zeitung erklärt, habe es seitens der USA bisher keinen offizi

Artikel 2 von 108
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.