Nach dem Genozid folgte eine Erfolgsgeschichte

Die Wirtschaft wächst, Armut und Korruption sind gesunken. Doch die Demokratie hat noch Defizite.

Es gibt wenige Staatsführer, die derart polarisieren wie Paul Kagame. Für die einen hat er das Land geeint, gilt als Versöhner und Antriebskraft für einen Vorzeigestaat in Afrika. Die anderen sehen ihn als autoritären Machthaber, der die Presse- und Versammlungsfreiheit behindert und das Land in Kri

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area