Das leere Grab

ESSAY. Jesu Leiden am Kreuz und sein Triumph haben viele Auslegungen gefunden, nicht alle sind im Geiste des Christentums – Versuch einer Deutung des Ostermysteriums. Von Peter Strasser

Was geschah auf Golgatha, der überlieferten Schädelstätte vor den Toren des antiken Jerusalems, um das Jahr 30? Und ist es glaubenswürdig, dass jenes Grab, worin der „Menschensohn“ lag, am dritten Tage wieder leer stand?

Als recht verlässlich gilt ein Hinweis in den „Annales“ des römischen Historiker

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area