Umkämpfte Zone im Auenland

Das ostdeutsche Bundesland macht immer wieder Schlagzeilen mit rechtsextremem Phänomen. Zuletzt kamen sie aus Plauen. Wächst in Sachsen ein nationaler Dämon? Von Ingo Hasewend, Dresden

Der Schock in Plauen sitzt tief. Die Bilder vom Aufmarsch der rechtsextremen Partei „Der Dritte Weg“ am 1. Mai gingen um die Welt. Selbst die „New York Times“ widmete sich dem martialischen Aufzug durch die sächsische Stadt. Mit einheitlichen Shirts, Bengalos, Trommeln, Fahnen und Plakaten mit einde

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area