Kunstfigur diesseits von Gut und Böse

porträt. Sebastian Kurz wurde geliebt und gehasst wie kaum ein Politiker. Am Ende holte ihn die Schwerkraft ein. Von Ernst Sittinger

Auf schmalem Grat“ übertitelte der deutsche Sender ARD ein Porträt über Sebastian Kurz im Jänner 2019. Gemeint war die Feststellung, der smarte Jungkanzler vollführe die Balance zwischen „weltoffen-liberal“ und „rechts-national“ – mit latenter Absturzgefahr auf beiden Seiten.

Jetzt ist er tatsächlich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area